Häufig gestellte Fragen

 

Ultraviolettstrahlung (UV-Strahlung) ist eine elektromagnetische Strahlung knapp außerhalb des Lichtspektrums, das vom menschlichen Auge wahrgenommen wird.

UV-C-Behandlung wirkt zweifach:

  1. UV-C-Lampen senden eine Kurzwellen-Ultraviolettstrahlung (253,7 nm) aus, die Bakterien, Viren und andere primitive Organismen neutralisiert und ihre Fortpflanzung verhindert. Dies funktioniert auch, wenn die Organismen gegen andere Desinfektionsverfahren immun geworden sind.
  2. UV-C setzt einen Photooxidationsprozess in Gang, in dem Chloramine ohne Zusatz weiterer Chemikalien vernichtet werden. Chloramine sind für den unangenehmen Geruch von Schwimmbadwasser und die Reizung von Nase und Kehle verantwortlich.

 

UV-C

  • Schützt Schwimmer vor Krankheiten, die von Mikroorganismen (chlorunempfindlich) verursacht werden.
  • Verhindert von Chloraminen verursachte Reizungen an Augen, Nase, Haut und Atemwegen.
  • Durch Zufügen von Energie in Form von UV-C-Strahlung bilden sich im Wasser freie Radikale. Diese bewirken eine Oxidation von Chloraminen.
  • Kein unangenehmer ‚Schwimmbadgeruch‘.
  • Fügt dem Schwimmwasser nichts hinzu und bildet deshalb auch keine Nebenprodukte.
  • Wirkt unabhängig vom pH-Wert.
  • Hat keinen Einfluss auf den pH-Wert.
  • Die Konzentration von Desinfektionsmitteln im Schwimmbad kann verringert werden.

Umweltfreundlich
UV-Strahlung ist umweltfreundlich und sterilisiert ohne Chemikalienzusatz; giftige Chemikalien erfordern eine spezielle Lagerung und Behandlung; weil keine Chemikalien eingesetzt werden, ist auch keine Überdosierung möglich.

Kosteneffizient
Diese Technologie ist mit geringen anfänglichen Investitionskosten verbunden, und auch die Betriebskosten sind günstiger.

Effizient und effektiv
Bei UV-Strahlung setzt der Behandlungsprozess sofort ein, es müssen keine Vorratsbehälter bereitgehalten werden, und es gibt keine langen Retentions- oder Belichtungszeiten.

Wirkung
UV-Strahlung verträgt sich sehr gut mit anderen Luft- und Wasserprozessen, weil sich Geschmack, Geruch, pH-Wert, Leitfähigkeit und chemische Eigenschaften der Luft bzw. des Wassers durch die Strahlung nicht verändern.

Ja, jedes unserer Geräte hat das CE-Prüfzeichen. Die zugehörigen Erklärungen erhalten Sie auf Wunsch bei Ihrem Ansprechpartner.

Die Produkte unserer Eigenmarken (Xclear und Blue Lagoon) werden an unserem Firmensitz in Son, Niederlande, hergestellt. Deshalb tragen unsere Produkte das Label „Made in the Netherlands“.

 

Xclear teich uvc desinfektion und filterbluelagoon_logo

Ein Ballast hat zwei Aufgaben:
1: Ausreichend Spannung liefern, um das in der Lampe vorhandene Edelgas abzubauen.
2: Den Stromfluss durch die Lampe begrenzen.

Bei einigen Lampen muss der Ballast auch Wärme für die Elektroden in der Lampe liefern (Vorheizen).

Kunden von VGE können Reklamationen telefonisch oder per E-Mail bei Ihrem Ansprechpartner anmelden. Dieser wird versuchen, telefonisch eine Lösung zu finden. Wenn es aber erforderlich ist, das Produkt genauer zu untersuchen, erhalten Sie eine Reklamationsnummer, die Sie auf dem Reklamationsformular angeben müssen, das Sie zusammen mit dem beanstandeten Artikel einsenden. Rücksendungen ohne diese Reklamationsnummer (RMA) können nicht in Behandlung genommen werden.

VGE international B.V. arbeitet mit UV-C-Niederdrucklampen. Am effektivsten lässt sich UV-C-Energie erzeugen, indem man einen Niederdruck-Quecksilberbogen nutzt, der die Quecksilberatome auf einem höheren Energieniveau anregt. Nach der Rückkehr zu einem niedrigen Energieverbrauch strahlen die Atome auf einer typischen Spektrallinie mit einer Wellenlänge von 254 nm. Zufällig liegt dieser Wert in der Nähe von 265 nm, der Wellenlänge, die für Mikroorganismen am ehesten tödlich ist.

Lampenarten:

Standard-Niederdrucklampen
Anwendungen mit relativ geringer Durchflussrate und der Möglichkeit einer längeren Kontaktzeit.

 

HO-Niederdrucklampen
Anwendungen, die eine höhere Durchflussrate und kürzere Kontaktzeit bei Erhalt der Effektivität erfordern.

 

Amalgam-Niederdrucklampen
Anwendungen, bei denen eine breitere Umgebungstemperatur wichtig ist oder eine höhere Intensität erwünscht ist.

Keimtötende UV-C-Systeme wirken durch die Bestrahlung von fließendem Wasser mit UV-C-Licht. Die UV-C-Lampen werden in einer Behandlungskammer untergebracht, in der das Wasser innerhalb von wenigen Sekunden desinfiziert wird. Eine Dosis von 30 mJ/cm2 reicht völlig aus, um die meisten Mikroorganismen im Wasser zu vernichten.

germicidal_peak

Ja, die Verwendung von Chlor oder einem anderen Desinfektionsmittels ist auch bei Einsatz von UV-C-Strahlung noch erforderlich. Allerdings reicht eine geringere Konzentration aus. UV-C desinfiziert zwar, ist aber kein Desinfiziens (fügt dem Wasser nichts hinzu).

Das Wasser in Schwimmbädern wird im Durchschnitt nur alle 4 Stunden behandelt. Wenn das Wasser das UV-Gerät verlässt, ist es desinfiziert, wird aber nicht weiter behandelt. Das heißt, es wird im Schwimmbad erneut infiziert, womit der Schutz aufgehoben ist. Um dies zu verhindern, muss ständig ein Desinfektionsmittel (wie Chlor) im Schwimmbad vorhanden sein.

Im Prinzip sollte eine UV-C-Lampe einmal im Jahr ausgetauscht werden.

Die effektive Lebensdauer einer UV-C-Lampe beträgt durchschnittlich 9.000 Stunden (bei Amalgamlampen 13.000 Stunden). Obwohl die Lampe danach immer noch brennt, nimmt die desinfizierende Wirkung nach Ablauf dieser Brenndauer schnell ab.

Die effektive Lebensdauer einer UV-C-Lampe beträgt durchschnittlich 9.000 Stunden (bei Amalgamlampen 13.000 Stunden). Obwohl die Lampe danach immer noch brennt, nimmt die desinfizierende Wirkung nach dieser effektiven Lebensdauer schnell ab.

Ja, UV-C-Lampen, die mit einer Wellenlänge von 254 nm strahlen, können effektiv Ozon abbauen.